Jetzt anfragen Ab 14 Uhr geöffnet Lausitzer Platz 4, 02977 Hoyerswerda Tel.: 03571 – 209 37 300    Vor 14 Uhr Tel.: 03571 – 309 37 104

50 Jahre Leidenschaft zur Querflöte – wenn Leidenschaft zur Bestimmung wird

Die kleine Thea war erst sechs Jahre alt, als sie im Frühjahr 1969 mit ihren Eltern ein Konzert eines großen Orchesters besuchte. Viele Streich- und Blasinstrumenten sowie Pauken waren zu hören und sehen. Es war beeindruckend laut und harmonisch zugleich. Doch das eine Instrument ließ sie aufhorchen und noch gespannter zuhören. Es war ein silbernes Rohr, welches quer vor dem Körper gehalten wurde, aus welchem zarte und weiche Klänge kamen. Die hohen Töne zwitscherten wie Vögel so fröhlich und schnell. Es war eine Querflöte. Von ihrem Opa lernte sie im Winter mit einer Flasche Musik zu machen in dem man mit spitzen Lippen in die Flaschenöffnung pustete. So schwer konnte es also nicht sein. Noch am gleichen Abend stand für Thea fest „Ich möchte Querflöte lernen“.
Noch im selben Jahr wurde die kleine Thea eingeschult und von ihren Eltern zum Blockflötenunterricht angemeldet. Enttäuscht kam sie nach der ersten Stunde nach Hause. Sie wollte doch unbedingt auf der glänzenden Querflöte mit den hohen zwitschernden Tönen spielen lernen.
Kurzerhand wurde Thea in der Musikschule angemeldet. Sie musste einige Wochen warten, denn es waren keine freien Plätze mehr im Querflötenunterricht frei. Zu Beginn lernte sie auf einer kleineren Querflöte die ersten Töne. Der Flötenkopf war gebogen und der -fuß war mit einer Klappe versehen, wodurch die Querflöte um etwa 20 cm kürzer. Die vielen Klappen waren anfangs etwas verwirrend, denn manche bewegten sich automatisch mit den anderen mit. Aber schnell merkte sich Thea, wo genau die Finger sein mussten.
Mit großer Begeisterung übte sie jeden Tag zu Hause und lernte schnell Lieder und verschiedene Musikstücke, welche sogar mit Klavier begleitet wurden. Als sie alt genug war, wechselte Thea auf eine normal große Querflöte und strahlte ebengleich wie ihre neue, glänzende, silberne und fröhlich klingende Querflöte.
Mit großem Erfolg spielte die nun mittlerweile schon große Thea bereits im dritten Unterrichtsjahr mit Orchesterbegleitung in einem großen Konzert in verschiedenen Städten der Umgebung. Mit elf Jahren stand für Thea fest: „Ich werde Querflötenlehrerin!“. Und so sollte es auch geschehen. Sie studierte Musik, nahm an vielen Konzerten Teil und unterrichtet bis heut viele kleine Musiker an der Musikschule Hoyerswerda.
Wir, die Musikschule Hoyerswerda, sind dankbar für ihr Engagement, ihr Strahlen, ihre Liebe und ihren Ehrgeiz. Tina bereichert seit so vielen Jahren unsere Schule und ist mit ihrem unermüdlichen Einsatz nicht mehr aus unserem Team weg zu denken. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle.